Wuchten einer Bremsscheibe2019-03-26T11:16:18+00:00
Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • Ali Ehrary
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3

    Guten Morgen liebe Community,
    zurzeit befasse ich mich mit meiner Bachelorarbeit und hätte einige Fragen, welche den Bereich Maschinenbau betreffen.
    Meine Bachelorarbeit geht um das Thema Wuchten einer Bremsscheibe. Ich versuche herauszufinden, wieso die Unwucht an den Bremsscheiben ( bspw. aus der gleichen Charge ) so unterschiedlich ist ..
    Das Bauteil wird auf einer Wuchtbank durch ein Spreizdorn eingespannt und festgestellt.
    Das erste was ich herausgefunden habe ist, dass der Spreizdorn einen Rundlauffehler hat .. sprich an einer Stelle der Verzahnung ist die Wanddicke um 2/10 größer als auf der gegenüberliegenden Seite.
    Nun sagt mein Chef, dass bei der Einspannung der Bremsscheibe durch den Spreizdorn, auch das Bauteil sich um 2/10 verschiebt bzw. um 2/10 verschoben eingespannt wird.
    Ist dies soweit richtig?
    Wird die Bremsscheibe aufgesetzt, wird eine Messfehlerkompensation durchgeführt, um die Unwucht des Spreizdorns zu nullen und herauszunehmen.
    Kann die Exzentrität des Spreizdorns ausschlaggebend sein für die Unwucht des Bauteils, obwohl der Spreizdorn die Bremsscheibe fest spannt?

    Über Antworten würde ich mich sehr freuen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ehrary

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.