MSA 1 mit Messschieber und Endmaß2018-12-04T13:21:17+00:00

roXtra QM-Software für Dokumentenlenkung QM-Forum Qualitätsmanagement MSA 1 mit Messschieber und Endmaß

Schlagwörter: , ,

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • Sven Molitor
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 1

    Guten Tag,

     

    Ich sitze danke unserer bevorstehenden IATF 16949 Zertifizierung an den MSA’s für unsere Messmittel.

    Am Anfang dachte ich nehme ich mir einen Messschieber, viel schief gehen kann da ja nicht…. Falsch gedacht.

    Ich habe versch. Endmaße der Tk.1 Dakks Kalibriert bestellt. Das Interpretieren des Kalibrierscheines hat zwar ein wenig gedauert, aber glücklicherweise doch geklappt.

    Nun zu meinem eigentlichen Problem.

    Messschieber 0-150mm, Auflösung 0,01 – Dakks Kalibriert, Endmaß 15mm Dakks Kalibriert, Toleranz für das spätere Merkmal +-0,2mm.

    Dann fing ich an das Endmaß zu messen. Und habe es wirklich geschafft 50 mal genau 14,99mm mit dem Messschieber zu messen.Also gut, dachte ich mir, nimmst du einen 2ten Messchieber und machst das ganze nochmal …. gleiches Ergebnis. Da ich leider keinerlei Experten im Haus habe und ’nur‘ eine Grundlagenschulung hatte, hänge ich nun fest. Ich weis nicht wo mein Fehler ist oder ob ich das Ergebnis falsch interpretiere. Dadurch das immer der gleiche Wert auftaucht habe ich cg und cgk Werte welche Zahlen und Diagramm Technisch kaum noch darstellbar sind. Gehe ich das ganze vll. sogar ganz falsch an ?

     

    Würde mich freuen wenn jemand von euch Rat weiß.

    Carlos_Kunz
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 4

    Hallo

    Mit Streuung = 0 wird es schwierig einen Wert für Cg/cgk zu ermitteln…

    Mit einem Messmittel mit feinerer Auflösung müsste es klappen…

    Gruss Carlos

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.