Messunsicherheit Toleranzerweiterung2018-09-05T15:14:45+00:00

roXtra QM-Software für Dokumentenlenkung QM-Forum Qualitätsmanagement Messunsicherheit Toleranzerweiterung

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • thoqm
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 5

    Hallo zusammen,

    wir überprüfen produktionsbegleitend Merkmale unserer Bauteile an 3D-Koordinatenmessmaschinen.
    Bei einigen Merkmalen fertigen wir die Bauteile (wie viele andere auch 😉 ) an der unteren Toleranzgrenze.
    Die Streuung ist sehr gering, doch manchmal sind einige Stichproben um ein paar Hundertstel ausserhalb der Spezifikation.

    Was kann man tun, um den Kunden nicht zu verärgern?
    => einer Toleranzerweiterung wird der Kunde nicht zustimmen

    Kann man sich auf die Messunsicherheit des Messsystems berufen?

    Bin gespannt auf die Antworten!

    Carlos_Kunz
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3

    Hallo

    Das mit der Messunsicherheit ist ein zweischneidiges Schwert. Die paar Hundertstel Abweichungen können ja ein paar Hundertstel mehr  sein, wenn man die Messabweichung dazu addiert, oder ein paar weniger wenn man sie subtrahiert. Nicht umsonst wird die Messabweichung in +/- angegeben…warum nicht einfach auf Mitte Toleranz gehen?

     

    Gruss

    Carlos

    QM-FK
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 441

    Wenn Ihr 3/100 Überschreitung zulässt, fragt der nächste, wieso nicht 4/100 (ist doch auch nur 1/100 mehr als akzeptiert) und dann wird’s müßig.

    Wozu Prozessfähigkeitsanalysen und Prüfmittelkalibrierungen, wenn man die Ergebnisse nicht nutzt?

    Wenn 100,000 (-0,000; + 0,050) die absolute Forderung ist, ich auf <= 0,002 genau messen kann, und meine Fertigung liefert eine STD von +- 0,005.  [s = Wurzel( s1² + s2²)]

    Dann setze ich den Zielwert auf 100 + 3s = 100,0162 und habe rechnerisch nur noch Abweichler im unteren Promille-Bereich. Problem wäre für mich damit gelöst.

    Don’t think it – ink it.

    qm-fk

    thoqm
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 5

    Hallo, danke schon mal für die Antworten.
    Problem ist halt, daß man wegen Abweichungen im Hundertstelbereich nicht gleich das Werkzeug korrigieren möchte.

    Barbara
    Senior Moderator
    Beitragsanzahl: 2757

    Hallo thoqm,

    so wirklich viele Lösungsmöglichkeiten bleiben damit nicht übrig:

    • Toleranz anpassen: wollt Ihr dem Kunden nicht vorschlagen bzw. will der Kunde nicht
    • Werkzeug ändern: wollt Ihr nicht
    • noch präziseres Mess-System verwenden. um Mess-Unsicherheit zu verringern: zu teuer

    Damit bleibt eigentlich nur, die Messwerte von Hand zu korrigieren. Davon kann ich Euch nur ausdrücklich abraten.

    Viele Grüße

    Barbara

    Barbara
    Senior Moderator
    Beitragsanzahl: 2757

    Hallo thoqm,

    so wirklich viele Lösungsmöglichkeiten bleiben damit nicht übrig:

    • Toleranz anpassen: wollt Ihr dem Kunden nicht vorschlagen bzw. will der Kunde nicht
    • Werkzeug ändern: wollt Ihr nicht
    • noch präziseres Mess-System verwenden. um Mess-Unsicherheit zu verringern: zu teuer

    Damit bleibt eigentlich nur, die Messwerte von Hand zu korrigieren. Davon kann ich Euch nur ausdrücklich abraten.

    Viele Grüße

    Barbara

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.