K Faktoren, DRINGEND!2019-02-08T10:26:11+00:00

Schlagwörter: 

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • Ali Ehrary
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3

    Hey liebe Community,
    seit heute bin ich stolzes Mitglied dieser Community.
    Ich mache zur Zeit mein Praxissemester im QM Bereich und beschäftige mich gerade mit dem MSA Verfahren.

    Jedoch habe ich noch eine Frage bzgl. der K Faktoren ..
    Ich soll eine Herleitung erstellen für die Tabelle der K Faktoren, sprich „wie kommt man auf die einzelnen Werte in der Tabelle?“

    Diese Tabelle ist gemeint:
    https://books.google.de/books?id=cHpeDwAAQBAJ&pg=PA887&lpg=PA887&dq=spannweitenfunktion+der+normalverteilung&source=bl&ots=XQ0Bgn7hKR&sig=ACfU3U1q9UJjDTxc_NyBnLu-501A3si4Yw&hl=de&sa=X&ved=2ahUKEwiK1Nbw4avgAhWRJ1AKHTD5CdEQ6AEwBXoECAMQAQ#v=onepage&q=spannweitenfunktion%20der%20normalverteilung&f=false

    Es würde mir sehr weiterhelfen, da ich – auf gut deutsch gesagt – „auf dem Schlauch stehe“.

    Ich wäre für jede Hilfe sehr dankbar

    Barbara
    Senior Moderator
    Beitragsanzahl: 2763

    Hallo Ali,

    willkommen im Q-Forum 🙂

    Ich fürchte, die Aufgabe wird ziemlich kniffelig. Die k-Werte in der Gage R&R-Auswertung sind abgeleitet von d2 bzw. d2* und die kommen aus der Verteilung der Spannweite.

    Mehr zu den k-Faktoren und den d2-Konstanten findest Du in MSA 4, S. 120
    AIAG (2010). Measurement System Analysis (MSA-4). Englisch. Hrsg. von Automotive Industry
    Action Group (AIAG). 4. Aufl. AIAG. ISBN 9781605342115.

    Die Anwendung der d2-Konstanten beschreibt Duncan
    Duncan, Acheson Johnston (1986). Quality Control and Industrial Statistics. Englisch. 5. Aufl. Irwin.
    ISBN 9780256035353, z. B. S. 151

    und gibt als Originalquelle für d2* einen Artikel von Patnaik an
    Patnaik, P. B. „The Use of Mean Range as an Estimator of Variance in Statistical Tests“
    Biometrika 37 (1950), pp 78-87

    Und um es vorweg zu nehmen: Es gibt keine einfache Formel, mit der die d2-, d2*-Konstanten berechnet werden können, deshalb werden die auch immer nur als Tabelle angegeben. Insofern ist Deine Aufgabe schwer lösbar.

    Allgemein finde ich Deine Aufgabenstellung etwas seltsam, denn seit 2010 ist die Empfehlung in MSA 4 und VDA 5 für die Gage R&R statt der Mittelwert-Spannweiten-Methode (Average-Range Method, ARM, die mit den k-Faktoren) die ANOVA-Methode (ohne k-Faktoren) zu verwenden, wenn ein PC verfügbar ist.

    Ich hoffe das hilft Dir trotzdem weiter.

    Viele Grüße
    Barbara

    Ali Ehrary
    Teilnehmer
    Beitragsanzahl: 3

    Guten Morgen,
    vorab bedanke ich mich bei Ihnen für die ausführliche Antwort.
    Ich habe es soweit es geht versucht, kam jedoch an einem Punkt, an dem ich meinem Betreuer im Praxissemester von der Problemstellung berichtet habe und sagte, dass es Ableitungen der d2 Werte sind.
    Sprich ich konnte Ihm eine Annäherung vorzeigen, jedoch keine richtige Herleitung der Werte.

    Danke vielmals für die schnelle Antwort.

    Gruß Ali

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.