Software als ASP-Lösung: Mieten statt kaufen?

Das Application Service Providing (ASP) zählt zu den On-Demand-Verkaufsmodellen. Dabei läuft die Anwendung auf den Servern des Anbieters und die Softwarefunktionen sind den Benutzern über das Internet zugänglich.

Welche Vorteile bietet ASP?

Das ASP-Modell bietet den Vorteil, dass die Rechnerleistung am Arbeitsplatz reduziert und in das Web verlagert wird. Auch Rechner älteren Jahrgangs können oft weiter genutzt werden, weil das sogenannte Remote Computing betriebssystemunabhängig ist. Da die Anwendung gemietet wird, bleiben die Investitionskosten relativ gering und ermöglichen auch Unternehmen mit eingeschränkten finanziellen Mitteln die Nutzung. ASP-Lösungen sind schnell verfügbar und können in der Regel einfach und je nach aktuellem Bedarf skaliert werden. Dabei liegt die Verantwortlichkeit für Hosting, Pflege und das Einspielen von Updates beim Betreiber und muss nicht vom Nutzer übernommen werden. Das hat Vorteile, bedeutet aber immer auch eine gewisse Abhängigkeit vom jeweiligen ASP-Anbieter – vor allem, was den Service und die Sicherheit rund um eine Anwendung betrifft. Daher sollte bei der Wahl eines ASP-Anbieters auf diese Punkte besonders geachtet werden.

Der richtige Standort

Ein weiteres wichtiges Thema in Bezug auf ASP betrifft die Standortfrage:

Wie man aus der aktuellen Presse entnehmen kann gelten für amerikanische Firmen andere Spielregeln als für deutsche. Dabei sollte man nicht nur den eigentlichen Vertragspartner im Blick behalten, sondern z.B. auch überprüfen, wo denn die eigentliche Applikation gehostet wird.

ASP oder Cloud

Im Gegensatz zur derzeit vielbeschworenen Cloud-Lösung ist bei ASP-Lösungen sichergestellt, dass Ihre Daten auf dedizierten Systemen ohne Vermischung verarbeitet werden. Viele ASP-Anbieter gehen sogar soweit, dass für jedes Kundensystem eine eigene Infrastruktur (Server, Betriebssystem, etc.) vorgehalten wird. Diese Trennung gewährleistet eine hohe Datensicherheit und bietet einen größeren Spielraum für Anpassungen und Customizing.

Deshalb kommen ASP-Lösungen vor allem dann zum Einsatz, wenn die Software spezifisch auf ein Unternehmen bzw. die Benutzer zugeschnitten und nicht ausschließlich standardisiert vertrieben wird, wie es häufig bei SaaS-Lösungen der Fall ist.

Ein Beispiel für eine ASP-Lösung im Bereich der Dokumentenverwaltung ist die Software roXtra von Rossmanith. Das System kann sowohl gekauft, wie auch gemietet werden. Je nach Anforderungen und Vorgaben der jeweiligen Unternehmen stellt die eine oder die andere Option die optimale Lösung dar. Entscheidet sich ein Unternehmen für die ASP-Variante, übernimmt Rossmanith das Hosting sowie Pflege, Aktualisierung und Datensicherung des Systems und aller Daten. Die Anzahl der einzelnen Benutzerlizenzen ist dabei frei skalierbar und damit immer optimal an die aktuellen Bedürfnisse angepasst.

191
2018-02-14T09:57:01+00:009. September 2014|Fachwissen, QM-Software|0 Kommentare

Über den Autor:

Sarah Bossek
Rossmanith GmbH Marketing und Vertrieb; Lieblingsthemen: Umweltmanagement und Unternehmenskommunikation

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*