High Level Structure – Standardisierte Struktur für Managementsystem-Normen

High Level Structure (HLS) ist die Basis für die ISO 9001:2015 – Qualitätsmanagementsysteme und die ISO 14001:2015 – Umweltmanagementsysteme. Die HLS ist eine interne Verfahrensbeschreibung der International Organization for Standardization (ISO) für die Entwicklung bzw. Überarbeitung neuer Normen für Managementsysteme. Obwohl die Verfahrensbeschreibung nicht für eine direkte Anwendung in Unternehmen entwickelt wurde, ergeben sich für die Anwender der darauf basierenden Managementsystem-Normen einige Vorteile.

In den letzten Jahren wurde eine Vielzahl an Managementsystem-Normen von der ISO neu entwickelt oder überarbeitet und anschließend publiziert. Jede dieser Norm hatte mehr oder weniger ein eigenes Normengremium, eine eigene Historie und „Evolution“, was sich bei der Anwendung von der verschiedenen Normen in deren unterschiedlicher Strukturierung und unterschiedlichen Anforderungs-Schwerpunkten darstellte. Da viele Unternehmen sich inzwischen mit integrierten Managementsystemen (IMS) beschäftigten, war es immer eine besondere Herausforderung, die Normenanforderungen miteinander zu harmonisieren bzw. ähnliche Anforderungen aus den Normen sogar zu standardisieren.

Standardisierte Struktur für zukünftige Managementsystem-Normen

Die HLS gibt für zukünftig zu entwickelnde Managementsystem-Normen folgende Gliederung vor:

1.      Scope1. Anwendungsbereich
2.      Normative references2. Normative Verweisungen
3.      Terms and definitions3. Begriffe
4.      Context of the organization4. Kontext der Organisation
5.      Leadership5. Führung
6.      Planning6. Planung (für das Managementsystem)
7.      Support7. Unterstützung
8.      Operations8. Betrieb
9.      Perfomance evaluation9. Bewertung der Leistung
10.   Improvement10. Verbesserung

Mit dieser Struktur werden die Anforderungen an Managementsysteme zukünftig nach dem PDCA-Modell (Plan-Do-Check Act) nach Deming gegliedert und ein Managementsystem somit die Idee eines geschlossenen Regelkreises berücksichtigt. Nach Deming eine Grundvoraussetzung für kontinuierliche Verbesserung.

Struktur der ISO 9001:2015

Für die ISO 9001: 2015 ergeben sich folgende Kapitel bzw. Anforderungen an Qualitätsmanagementsysteme:

Unterschiede bei anderen Normen auf Basis der HLS zeigen sich zu themenspezifischen Anforderungen in der zweiten Ebene. So gibt es beispielsweise in der ISO 14001:2015 _ Umweltmanagementsysteme ein Kapitel „Notfallvorsorge und Gefahrenabwehr“ unter dem Hauptkapitel „Betrieb“. Die Unterkapitel zu „Unterstützung“ hingegen sind identisch.

 Vorteile für Anwender der publizierten Managementsystem-Normen

Die Vorteile der HLS für Unternehmen, welche verschiedene Managementsysteme integrieren wollen sind:

  • Mit der Anwendung der HLS bei der ISO ist sichergestellt, dass eine Integration verschiedener Managementsystemen zukünftig viel effizienter erfolgen kann. Die Norm-Anforderungen lassen sich einfacher harmonisieren und standardisieren.
  • Die Bedeutung bestimmter Anforderungen in den verschiedener Managementsystem-Normen ist ausgewogen
  • Die Strukturierung der Norm-Anforderungen ist grundsätzlich, bis auf wenige Ausnahmen, sehr ähnlich
  • Die Formulierungen der Norm-Anforderungen sind ähnlich, was ein verbessertes Verständnis bei den Führungskräften und Mitarbeitern fördert
  • Managementsysteme für Themen, zu welchen es derzeit noch keine offizielle ISO-Norm gibt, können auch in einfacher Weise von Unternehmen auf Basis der HLS-Struktur selbst entwickelt werden (z.B. Finanzmanagement, Wissensmanagement, Personalmanagement).

Managementsystem-Normen auf Basis der HLS

Folgende weitere relevante Normen sind heute schon nach der HLS aufgebaut und veröffentlicht:

  • DIN EN ISO 9001:2015 – Qualitätsmanagement
  • DIN EN ISO 14001:2015 – Umweltmanagement
  • DIN EN ISO 27001: 2015 – Informationssicherheitsmanagement
  • DIN EN ISO 22301 – Business Continuity Management
  • E ISO 19600:2016 – Compliance Management

Weitere neue oder zukünftige Revisionen von Managementsystem-Normen werden in den nächsten Jahren folgen.

Fazit

Dass die International Organization for Standardization (ISO) sich eine Verfahrensbeschreibung für die Strukturierung von Managementsystem-Normen gegeben hat, war bei der Vielzahl an veröffentlichter Managementsystemen schon lange eine zwangsläufige Notwendigkeit. Jeder schmunzelt zwar über die in den meisten Unternehmen vorhandene „Verfahrensanweisung zur Erstellung von Verfahrensanweisungen“, jeder weiß aber trotz des Schmunzelns, über deren Wichtigkeit zur Schaffung von standardisierten und verständlichen Verfahrensanweisungen. 

TIPP für Interessierte:

Die HLS ist Teil des Annex SL und steht als kostenloser PDF-Download in englischer Sprache bei der ISO zur Verfügung (siehe http://www.iso.org, Stichwortsuche „Annex SL“)

4.961
2018-02-14T09:25:06+00:002. Mai 2017|Aus der Praxis, Fachwissen|0 Kommentare

Über den Autor:

Rainer Göppel
Steinbeis-Transferzentrum TMS Managementsysteme Leiter des Steinbeis-Transferzentrum Managementsysteme TMS Lehrauftrag zu Qualitätsmanagement an der Hochschule Ulm Beratung, Aus- und Weiterbildung zu Management- und Engineering-Themen Als Zertifizierungsauditor tätig

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*