Durch Risikokommunikation das gute Image sichern | Klardenker

Durch Risikokommunikation das gute Image sichern | Klardenker

Rossmanith QM Blog | Wir wünschen uns unternehmerisch mehr konstruktiven Umgang mit Risiken und weniger reaktive Schadensbegrenzung. Denn wer mögliche Risiken bereits im Vorfeld transparent darlegt, schafft auf Seite der Kunden und Stakeholder Vertrauen und kann mit Krisensituationen ganz anders umgehen. Genau das fordert auch Volker Zieske im folgenden Artikel: Eine gezieltere Kommunikation im Bereich Risikomanagement. 

Klardenker | Viele Unternehmen des deutschen Maschinen- und Anlagenbaus müssen in ihren Geschäftsberichten die Risikokommunikation verbessern. Damit beugen sie für den Ernstfall vor, sorgen dafür, nicht „erwischt“ zu werden, wenn es doch zu einem Vorfall kommt. Sie schaffen Vertrauen und schützen ihre außerordentlich hohe Reputation. Das sichert Marktanteile und den Zuspruch der Kapitalmärkte sowie der Kunden. Sie sollten Risikokommunikation als Managementaufgabe sehen, die zum Erfolg beiträgt.

Artikel lesen: klardenker.kpmg.de

 

226

Über den Autor:

Marc Schukey
Geschäftsführer und Produktmanager Spezialist für Softwareunterstützung im Qualitätsmanagement

Hinterlassen Sie einen Kommentar