Drei Tipps für erfolgreiches Wissensmanagement | Personalreporter

Rossmanith QM Blog | Wissensmanagement rückt bekanntermaßen mit der neuen ISO 9001:2015 verstärkt in den Fokus der Unternehmen. Wie setze ich aber Wissensmanagement in der Praxis um – und zwar so, dass Wissen tatsächlich ‚gelebt‘ wird und das Konzept von „Wissen schaffen“ und „Wissen vermitteln“  funktioniert?   

Personalreporter | Ob gemischte Teams, eine positive Unternehmenskultur oder organisatorische Strategien: Für erfolgreiches Wissensmanagement im Unternehmen sind verschiedene Faktoren verantwortlich. Hier erfahren Sie, welche das sind.

In unserer Arbeitsumgebung sind wir von vielen Formen des Wissens umgeben. Wissen findet sich nicht nur bei Menschen, in Datenbanken und Dokumenten, sondern ist auch in Routinen, Prozessen, Praktiken und Normen eines Unternehmens eingebettet. Es bildet dabei die Grundlage für komplexe Arbeitsabläufe. Wissen macht uns handlungsfähig und ist, besonders in der heutigen Zeit, in der es um Innovationsfähigkeit und Schnelligkeit geht, nicht selten ein erfolgsentscheidender Faktor für ein Unternehmen.

Das Ziel eines erfolgreichen Wissensmanagements besteht darin, das Wissen zu mehren, zu fixieren und für den betrieblichen Alltag nutzbar zu machen. Wie dies funktionieren kann, erklärt Rudolf Kast, Themenbotschafter der Initiative Neue Qualität der Arbeit, in drei Praxistipps.

Artikel lesen: www.personalreporter.de

336
2018-02-14T09:35:05+00:007. Juni 2016|Aus der Praxis, Im Web entdeckt|0 Kommentare

Über den Autor:

Sarah Bossek
Rossmanith GmbH Marketing und Vertrieb; Lieblingsthemen: Umweltmanagement und Unternehmenskommunikation

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*