Die DIN EN ISO 15224 im Gesundheitswesen

Die DIN EN ISO 15224 ist eine neue Managementnorm, die sich speziell an Einrichtungen des Sozial- und Gesundheitswesens, wie z.B. Krankenhäuser, Arztpraxen und Pflegeeinrichtungen, richtet. Sie ist an die Struktur der DIN EN ISO 9001 angelegt, hat aber einen konkreteren Bezug zum Sozial- und Gesundheitswesen. Eine wesentliche Erweiterung zur DIN EN ISO 9001 ist der Fokus auf den Bereich Risikomanagement. Dabei müssen z.B. klinische Risiken analysiert und entsprechende Verfahren im Qualitätsmanagement-Handbuch beschrieben werden.

Wesentliche Qualitätsmerkmale innerhalb der ISO 15224:

  • Angemessene, richtige Versorgung
  • Verfügbarkeit
  • Kontinuität der Versorgung
  • Wirksamkeit
  • Effizienz
  • Gleichheit
  • Evidenzbasierte/wissensbasierte Versorgung
  • Auf den Patienten, einschließlich der körperlichen und psychologischen Unversehrtheit ausgerichtete Versorgung
  • Einbeziehung des Patienten
  • Patientensicherheit
  • Rechtzeitigkeit/Zugänglichkeit

Eine direkte Zertifizierung nach DIN EN ISO 15224 ist möglich. Damit stellt sie eine Alternative zur Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen (KTQ) dar. Dabei liefert die ISO 15224 eine branchenspezifische Übersetzung der DIN EN ISO 9001 für das Sozial- und Gesundheitswesen.

429
2018-02-14T09:54:50+00:0024. Februar 2015|Fachwissen|0 Kommentare

Über den Autor:

Sven Potocnik
Rossmanith GmbH roXtra Vertrieb, Qualitätsmanagementbeauftragter

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*